CT - Schmerztherapie

CT-Schmerztherapie im OSZM

Was versteht man unter CT-Schmerztherapie?

Die CT (Computertomographie) – Schmerztherapie ist eine hochwirksame und schonende Behandlungsmethode, die wir im Orthopädie und Schmerztherapiezentrum Wien Meidling unseren Patienten anbieten können.  Diese Schmerztherapie eignet sich besonders für Schmerzen an der Wirbelsäule (Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbungen, Verschleiß kleiner Wirbelgelenke) und für die Behandlung bei Schulterarthrose. Bei einer CT gezielten Schmerztherapie werden die entzündeten Nerven oder Wirbelgelenke millimetergenau angesteuert. Das Medikament wird dann in das entsprechende Wirbelgelenk oder entlang der entzündeten Nervenwurzel injiziert. Entzündungen schwellen dadurch ab.  

Welchen Vorteil bietet die CT-Schmerztherapie?

Der Einsatz der Computertomographie bietet den großen Vorteil, die Injektionsnadel punktgenau platzieren zu können. Da die entzündungshemmenden Medikamente exakt an der Stelle der geschädigten Nerven oder der Wirbelgelenke zur Wirkung kommen, wird der Organismus im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden (Tabletteneinnahme oder Infusionen) deutlich weniger belastet. Eine geringe Menge an jodhaltigem Kontrastmittel ist erforderlich um die korrekte Verteilung des Medikaments sichtbar zu machen und somit eine exakte Positionierung zu erreichen.

Wie läuft eine CT – Schmerztherapie ab?

Mit einer Computertomographie ist es möglich, den Ausgangspunkt der Schmerzen an der Wirbelsäule oder am Gelenk exakt zu lokalisieren. Für die Behandlung liegen Sie am Bauch oder Rücken im Computertomographen. Wenn die Stelle für die Infiltration bestimmt ist, wird nach der Desinfektion der Haut ein Medikamenten-Mix aus einem örtlichen Betäubungsmittel und einem Kortisonpräparat mit einer dünnen Injektionsnadel eingebracht.

Die Behandlung dauert nur kurz, allerdings müssen Sie gegebenenfalls nach der Infiltration zur Beobachtung im Ordinationszentrum  bleiben. Da die lokale Betäubung Ihre Reaktionszeit im Straßenverkehr eventuell verlängern kann, sollten Sie eine Begleitperson mitnehmen oder sich nach der Behandlung abholen lassen. 

Für wen ist die CT - Schmerztherapie geeignet?

Die CT-Schmerzbehandlung eignet sich für alle Patientinnen und Patienten die eine effektive und zugleich schonende Methode wünschen.

Nicht geeignet ist die CT-Schmerztherapie für schwangere Frauen und stillende Mütter. Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen (z.B. Aspirin, Sintrom oder Marcoumar) ist eine vorherige Absprache notwendig.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine allgemeine Kassenleistung handelt.