Physiotherapie im Orthopädie und Schmerztherapie Zentrum Wien Meidling

Haben Sie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen?

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sind sehr belastend und können im schlimmsten Fall chronisch werden.

In der Physiotherapie wird konkret auf Ihre Schmerzen eingegangen und durch eine gezielte Bewegungstherapie an das Problem herangegangen. Mit gezielten manuellen Techniken werden die betroffenen Körperregionen beeinflusst. Meistens stellt sich schon nach wenigen Behandlungen ein erster Erfolg ein.

Wenn Sie chronische Schmerzen haben, wird der Physiotherapeut mit Ihnen ein körpergerechtes Ausgleichsverhalten erarbeiten. Physiotherapie wirkt sich auch positiv auf die Körperwahrnehmung und auf unterschiedliche Organfunktionen aus.

NEU: Gruppentherapiekurse

Ein gezieltes Training verbessert den Heilungserfolg nach einer Verletzung oder Gelenkerkrankung wesentlich.

Doch Ihnen fehlt, wie den meisten Menschen, die Motivation regelmäßig alleine zu üben?

Wir bieten daher in unserem neuen Standort in der Tivoligasse 4-6/3/01 im 12. Bezirk Gruppentherapiekurse für Funktionelles Training (Anfänger und Fortgeschrittene) sowie für Osteoporosepatienten an. Ein Kurs besteht aus 10 Einheiten. Wir bieten Kurse sowohl am Morgen als auch am Abend an. Die Kurse werden in Kleingruppen mit 5 - 7 Teilnehmern durchgeführt. Aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl erzielen Sie einen maximalen Trainingserfolg.

Durchgeführt werden die Kurse von unserer Physiotherapeutin Bettina Dragosits und unserem Physiotherapeuten Thomas Nachbargauer.

Die Kurse werden ab 5 Teilnehmern abgehalten. 

Gruppentherapiekurse Herbst 2019

Kosten für einen Gruppenkurs mit 10 Einheiten: 170 Euro. 5 - 7 Teilnehmer. 

Warum Physiotherapie im OSZM?

Im OSZM sind Arzt und Physiotherapeut ein Team. Der beste Weg für Patienten ist eine Kombination aus ärztlicher Betreuung und einer Physiotherapie. Im OSZM findet Ihre Behandlung in gegenseitiger Absprache zwischen Arzt und Physiotherapeuten statt. Unser kompetentes Team berät Sie gerne. 

 

Unser Physiotherapie Team

Katrin Warrasch
David Kapounek
Patricia Jackwerth - Feige
Karoline Thajer
Bettina Dragosits
Thomas Nachbargauer

Wer trägt die Kosten einer Physiotherapie?

Wenn Sie bei einer der kleineren Krankenkassen wie SVA, BVA oder VAEB (Versicherungsanstalt für Eisenbahn & Bergbau) versichert sind, können Sie sich ohne einer, von der Krankenkasse bewilligten Zuweisung, privat behandeln lassen. Wir stellen Ihnen eine Rechnung aus, mit der Sie einen Anteil zurückerstattet bekommen.

Im Falle einer Versicherung bei der Gebietskrankenkasse ist eine Rückerstattung ohne Zuweisung nicht möglich.

Häufige Fragen und Antworten

FRAGE: Mir steht eine Kreuzband OP bevor. Macht es da überhaupt noch Sinn zu einer Physiotherapie zu gehen?
ANTWORT: Absolut ja. Im besten Fall kann die OP durch die Physiotherapie vermieden werden. Wenn nicht, wirkt sich eine vorangegangene Physiotherapie positiv auf die REHA aus.    

FRAGE: Ich habe einen Gleitwirbel. Was darf und soll ich machen?
ANTWORT: Im Rahmen der Physiotherapie sorgen wir für eine segmentale Stabilität. Vor allem werden wir mit Ihnen die Bauchmuskeln stärken um dadurch die Wirbelsäule zu entlasten.  

FRAGE: Ich habe einen Bandscheibenvorfall?  Ab wann ist eine Physiotherapie sinnvoll?
ANTWORT: Sie können beginnen, sobald es der Schmerz zulässt. Die Physiotherapie beginnt mit einem sanften Einstieg, das heißt, am Anfang eher passiv. Je besser Ihr Zustand wird, umso aktiver wird die Behandlung.