TCM im OSZM Wien

Was versteht man unter TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)?

TCM, die Traditionelle Chinesische Medizin, ist eine ganzheitliche Medizin. Gesundheit ist nach chinesischer Auffassung ein Zustand vollkommener Harmonie zwischen den Organen und der Lebensenergie Qi (Qi = Lebensenergie). In der TCM wird nicht nur ein Symptom behandelt, sondern die Therapeutin versucht, den Patienten oder die Patientin wieder ins Gleichgewicht zu bringen.  Nur wenn Körper, Geist und Seele im Einklang sind, fühlt sich der Mensch gesund.  In der TCM wird durch die Anwendung unterschiedlicher Therapieformen ein entstandenes Ungleichgewicht wiederhergestellt.

TCM Wien

Was sind die Anwendungsgebiete der TCM?

In der Chinesischen Medizin steht der Mensch im Mittelpunkt.

Besonders effektiv zeigt sich die TCM bei Schmerzen des Bewegungsapparates. Dafür wird gerne die Akupunktur angewendet.

Bei funktionellen Störungen und chronischen Effekten können mit Kräutern gute Erfolge erzielt werden.

Welche Therapieformen nutzt die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)?

  • Akupunktur
  • Ohrakupunktur
  • Moxibustion
  • Schröpfen
  • Kräuterheilkunde
  • Ernährung
  • Tui-na (chinesische Massage)
  • Qi Gong
  • Guasha (Schabetechnik)
  • Tai Chi
ernährung_tcm_wien

Wie läuft eine TCM Behandlung im OSZM ab?

Die TCM Behandlungen werden im OSZM von Frau Limin Li durchgeführt. Eine Sitzung dauert 45 Minuten. 20 Minuten sind einem ausführlichen Gespräch (Anamnese)  gewidmet, die restliche Zeit wird die Therapie durchgeführt.